Erläuterungen

Die Anträge in baurechtlichen Verfahren können nicht per Fax eingereicht werden, da der Gesetzgeber die Unterzeichnung des Antragsformulars im Original fordert. Die Vordrucke sind – soweit nicht besonders angegeben – für das jeweilige Verfahren verbindlich vorgeschrieben. Die Vordrucke für Bauanträge sind auch für die jeweiligen Bauvoranfragen (Antrag auf Vorbescheid) vorgesehen.

Bauantragsvordruck für das vereinfachte Genehmigungsverfahren
Diesen Vordruck benötigen Sie für Bauanträge, die sich auf „normale” Bauvorhaben beziehen, von der Haustürüberdachung, soweit diese genehmigungspflichtig ist, über Garagenund Einfamilienhäuser bis zu sogenannten „kleinen Sonderbauten” - gemischt genutzten Gebäuden, Einzelhandelsgeschäften mit weniger als 700 m² Verkaufsfläche usw.

Bauantragsvordruck für „große Sonderbauten”
Das sind z.B. Hochhäuser, bauliche Anlagen mit mehr als 700 m² Verkaufsfläche, Gaststätten mit mehr als 40 Gastplätzen, Garagen mit mehr als 1.000 m² Nutzfläche usw. Die abschließende Aufzählung der Sonderbauten, für die das vereinfachte Verfahren nicht anzuwenden ist, finden Sie in § 68 Abs. 1 Satz 3 BauO NRW. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Vorhaben zu den „kleinen” (» vereinfachtes Verfahren) oder „großen” Sonderbauten gehört und welcher Vordruck benötigt wird, lassen Sie sich bitte vor Antragstellung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bauaufsichtsbehörde beraten.

Vordruck für das Einreichen von Bauvorlagen für genehmigungsfreie Vorhaben an die Gemeinde (§ 67 BauO NRW)
Das sind Wohnbauvorhaben einschl. Nebenanlagen in Gebieten, in denen ein Bebauungsplan besteht. Voraussetzung für dieses Vorlageverfahren ist im Wesentlichen, dass das Vorhaben dem Bebauungsplan entspricht und die Erschließung gesichert ist. Wenn Sie - obleich es sich um ein genehmigungsfreies Vorhaben handelt - doch lieber eine Baugenehmigung beantragen möchten, benutzen Sie bitte den Vordruck für das vereinfachte Verfahren.

Bauantragsvordruck für Werbeanlagen
Sie benötigen eine Baugenehmigung, wenn die Werbeanlage mehr als einen Quadratmeter Fläche aufweist. In Gewerbe-, Industrie- und vergleichbaren Sondergebieten an der Stätte der Leistung sind Werbeanlagen grundsätzlich genehmigungsfrei.

Antrag auf die Genehmigung zur Teilung eines Grundstücks
Eine Teilungsgenehmigung benötigen Sie, wenn Sie die Teilung eines bebauten Grundstücks beabsichtigen. Als „bebaut” gilt ein Grundstück auch dann, wenn lediglich ein Garten- oder Gewächshaus auf dem Grundstück steht bzw. wenn lediglich ein Keller oder die Gründung eines Gebäudes vorhanden ist. Für unbebaute Grundstücke ist die Teilung genehmigungsfrei.

Antrag auf Erteilung einer Abbruchgenehmigung
Eine Abbruchgenehmigung benötigen Sie insbesondere, wenn ein Gebäude mit mehr als 300 m³ umbauten Raum ganz oder teilweise beseitigt werden soll; der Abbruch kleinerer Gebäude, von Mauern und Einfriedungen, Stellplatzüberdachungen usw. ist genehmigungsfrei.

Baubeschreibung
In diesem Vordruck machen Sie bitte nähere Angaben zu Ihrem Vorhaben und dem Baugrundstück - besonders zu Fragen der Ver- und Entsorgung, zu Stellplätzen usw.

Betriebsbeschreibung für gewerbliche Anlagen sowie für land- und forstwirtschaftliche Vorhaben
In diesen Vordruck werden wesentliche Angaben zu gewerblichen bzw. zu land-/forstwirtschaftlichen Vorhaben erfragt - z.B. zu Betriebszeiten, arbeits- und immissionsschutzrechtlichen Belangen usw. Ohne diese Angaben ist die Bearbeitung eines Bauantrags für die entsprechenden Vorhaben im Regelfalle nicht möglich!

Merkblatt zur gesetzlichen Gebäudeeinmessungspflicht
Dieses Merkblatt enthält wichtige Hinweise für Bauherren, die ein Gebäude errichten oder ändern.

Antragsvordruck für die Grundstückentwässerung

Der erstmalige Anschluss an die öffentliche Kanalisation muss ebenso wie die Änderung der Anschluss-Situation grundsätzlich genehmigt werden. Diesen Antrag reichen Sie bitte nicht bei der Stadtverwaltung, sondern beim Abwasserwerk, Linscheidstraße 52, 58762 Altena, ein.

Antragsvordruck Abgeschlossenheitsbescheinigung

Wenn in einem Gebäude Wohn-, Teileigentum o.Ä. gebildet werden soll, benötigen Sie eine Bescheinigung, dass die jeweiligen Einheiten in sich abgeschlossen sind. Der Antrag kann formlos gestellt werden, der Antragsvordruck ist nicht verbindlich. Er soll Ihnen jedoch helfen, dass der Antrag vollständig und prüfbar eingereicht wird, damit die Bearbeitungsdauer nicht durch Rückfragen usw. verlängert wird.


«zurück