Geschichte der Stadt Altena

Auf diesem Bild ist ein altes Buch abgebildet.


Die Geschichte der Stadt Altena ist eng verknüpft mit der Geschichte der gleichnamigen Burg auf der Wulfsegge. Die Wehranlage wurde vermutlich zu Beginn des 12. Jarhunderts durch die Grafen von Berg errichtet, die sich danach Grafen von Altena nannten.

Mit dem Erwerb des Oberhofes “Mark” bei Hamm im Jahre 1198 nahmen die Grafen von Altena dort, an der wichtigen Handelsroute, ihren Hauptsitz und nannten sich in der Folge “Grafen von der Mark”. Die Altenaer Stammburg wurde nur noch zeitweise von ihnen bewohnt und war bis 1392 Amtssitz.

Weder die Gründung noch die Namensgebung der Stadt Altena konnten bis heute befriedigend geklärt werden. Viel spricht jedoch für die mittelniederdeutsche Formulierung “all te na”, wie sie heute noch in einer alten Sage erzählt wird; denn die Burg Altena soll den Grafen von Arnsberg angeblich “all zu nah” gelegen haben.

Graf Engelbert III. von Mark verlieh der kleinen Siedlung am Fuße des Schlossberges am 20. Dezember 1367 die Freiheitsrechte. Nach dem Tode des letzten Herzogs von Kleve-Mark fiel die Grafschaft Mark und damit auch Altena 1609 an die Kurfürsten von Brandenburg.

Mit königlich-preußischem Edikt vom 3. Okober 1753 wurde der Landkreis Altena gegründet. Mit dem Frieden von Tilsit, in dem große Teile Preußens in ein französisches und ein russisches Interessensgebiet aufgeteilt wurde, fiel die Grafschaft Mark an das französische Großherzogtum Berg. Mit dem Wiener Kongress wurde Altena aber bereits 1815 wieder preußisch.

Im Zuge der kommunalen Neugliederung verlor Altena 1968 seinen Status als Kreisstadt. Dafür wurde mit der Gemeinde Dahle (vorher Amt Neuenrade), dem überwiegenden Teil der Gemeinde Evingsen (vorher Amt Hemer, Kreis Iserlohn), sowie dem Rahmedetal bis Grünewiese (vorher Gemeinde Lüdenscheid Land) und Teilen der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde mit Wirkung vom 1. Januar 1969 die neue Stadt Altena geschaffen.

Weitere Informationen zur Burg, dem Drahtmuseum und anderen Punkten finden Sie auf den jeweiligen Seiten.