Pressemitteilung

Altena wird 650 Jahre – und die ganze Stadt feiert mit!

Die große Party steigt am 9. und 10. September – von Altenaern für Altenaer. An beiden Tagen wird ab 13 Uhr in der Innenstadt und auf der Lennepromenade ein buntes Programm zum Mitmachen, Staunen, Tanzen und Feiern geboten – eine große Gourmetmeile zwischen den Terrassen inklusive. 

Am Samstag bieten bis 18 Uhr Altenaer Vereine einen Einblick in ihre Aktivitäten, es gibt Musik für jeden Geschmack, Führungen durch die Stadtgeschichte und die Ausstellung der Altenaer Schützen in der Stadtgalerie. Mittendrin lädt das Familienzentrum Altena mit seinen Kindertageseinrichtungen und Partnern zum Interkulturellen Familienfest ein. Großen Kinderspaß verspricht dabei das „Affentheater“ mit Zirkuszelt und seiner 12 m langen Rollenrutsche. Auf der kleineren Bühne der Kolpingsfamilie präsentiert das Stellwerk Musik und Unterhaltung aus verschiedenen Kulturen. Die Geschäfte sind geöffnet und in der Innenstadt tummeln sich – am Samstag ebenso wie am Sonntag – Kleinkünstler wie Stelzenläufer, Straßenmaler und Karikaturisten.

Die 3D-Streetart-Künstlerin Frederike Wouters verzaubert mit ihren optischen Illusionen mit Altena-Motiv, die die Grenzen von Realität und Malerei verschwimmen lassen. Von einem bestimmten Standpunkt aus betrachtet, fügen sich die verzerrten Formen auf dem Boden zu einem realistischen Gemälde mit täuschend echter Tiefenwirkung zusammen. Nach Fertigstellung lädt die Künstlerin dazu ein, mit der 3D-Malerei zu interagieren und selbst Teil der 3D-Szene zu werden. Die 3D-Straßenmalerei ist für die Fotografie mit dem Handy oder einer Kamera gemacht und hat durch ihren Spaß- und Verblüffungsfaktor hohen Unterhaltungswert.

Die Stadtwache „Castellani de Altena“ erinnert Samstag und Sonntag jeweils um 15 Uhr mit einem kleinen Schauspiel vor dem Erlebnisaufzug an die Vergabe des Freiheitsbriefes 1367 des Grafen Engelbert III. von der Mark an die Stadt.

Ab 19 Uhr dann steigt Samstag an den Terrassen die große Geburtstagsfete mit der Partyband Radspitz. Dafür verlegt die Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft ihr traditionelles Bungernfest zwischen die Terrassen. Auf einer gigantischen Bühne wird die Band den Gästen mächtig einheizen. Rundherum wird die Lenne mit einer Lightshow illuminiert.

Um 22 Uhr wird der Stadt-Geburtstag auch am Himmel sichtbar: Dann schickt der Kulturring zu Ehren der Stadt ein großes, musikalisch begleitetes Feuerwerk in die Lüfte.

Der Sonntag startet um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Ab 13 Uhr bieten die Geschäfte tolle Aktionen und präsentieren beim „Heimat shoppen“, warum der Einkauf vor Ort die Lebensqualität verbessert. An der Stadtgalerie präsentiert Hillside Tattoo eine Bikeshow mit Rahmenprogramm.

Um 16 Uhr startet das Pappbootrennen des Altenaer Canu-Vereins (Bau der Boote 13- 15 Uhr in der Fußgängerzone, ausführliche Informationen und  Anmeldeunterlagen zum Pappbootrennen unter www.altenaer-canu-verein.de). Rund herum wird wieder ein buntes Programm mit jeder Menge Musik und Kleinkunst geboten.

Jini Meyer, Frontfrau der ehemaligen Band Luxuslärm, tritt auf der großen Bühne auf Einladung der Sparkasse anlässlich des Jubiläums „175 Jahre Sparkasse Altena“ mit der bekannten Coverband Billyboyz auf. Außerdem bereichern Musiker wie der Shanty-Chor oder der Jugendchor aus Altenas Partnerstadt Pinsk das Bühnenprogramm.

An der Mittleren Brücke erwartet die Besucher – passend zur Stadtgeschichte – ein Drahtseilakt des Rope Theatre. Um 14 und um 16 Uhr werden Stangen bewegt und balanciert, gedreht und gekippt, bis sie sich zu einem Universum zusammenfügen. Dabei wird der Tanz auf dem Seil ein Act voller bezaubernder Artistik und clownesker Momente.

Die Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft lädt Samstag und Sonntag in Kooperation mit der Karikaturistin Tanja Graumann zu einer Reise durch die Stadtgeschichte ein. Dazu werden vom Burgaufzug bis zur Stadtgalerie riesige Plakate gezeigt; zu festen Uhrzeiten werden Führungen angeboten. Die enden jeweils in der Stadtgalerie, wo es im Rahmen der Ausstellung „Altena & seine Schützen“ einen Blick auf einige Jahrzehnte Schützentradition in Altena gibt.

Wie zu jedem Geburtstag, dürfen von den Besuchern Geschenke mitgebracht werden – abzugeben am Stand des Eine-Welt-Ladens, der eine Spendenbox bereithält. Der Erlös kommt laut Ratsbeschluss Dritte-Welt-Projekten zu Gute.

Flyer