Pressemitteilung

Bundespräsident Steinmeier besucht Altena

Im Zuge des Antrittsbesuchs in seinem Heimatland Nordrhein-Westfalen besuchten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ministerpräsident Armin Laschet gemeinsam mit ihren Ehefrauen am Dienstag (13.03.2018) unsere Stadt.

Zuerst besichtigte der Bundespräsident den Erlebnisaufzug zur Burg Altena. Dieser sei, so Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein, insbesondere deshalb für die Stadt enorm wichtig, weil er jährlich über 65.000 Touristen anziehe. 

Nach einem Gang durch die Innenstadt und des kurzen Besuchs eines „Pop-Up-Stores“ setzten sich Steinmeier und Laschet anschließend in der Burg Holtzbrinck mit Geflüchteten und ehrenamtlichen Helfern zusammen, die den Flüchtlingen zum Beispiel bei Sprachproblemen oder Behördengängen zur Seite stehen. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit suchte das Staatsoberhaupt aktiv das Gespräch mit den Geflüchteten und ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern.

Ein besonderes Anliegen war es Bürgermeister Dr. Hollstein, zu betonen, dass bürgerschaftliche  Engagement eine zentrale Rolle in der Stadtpolitik einnimmt und nicht nur im Rahmen der Flüchtlingsintegration unabdingbar sei.

Letzte Station des Besuchs in Altena war der Döner-Grill, in dem im vergangenen November Bürgermeister Dr. Hollstein mit einem Messer angegriffen und verletzt worden war. Bundespräsident und Ministerpräsident dankten Ahmet Demir, der gemeinsam mit seinen Eltern Schlimmeres zu verhindern half.

Ministerpräsident Armin Laschet zeigte sich vom Besuch begeistert: „Es war wie immer in Altena: Beeindruckend! Unser Land ist stolz auf so viel Engagement der Bürgerschaft und ihres Bürgermeisters.“

Wir in NRW - Das Landesportal: Fotos 14 - 31  
Altenaer Kreisblatt