Pressemitteilung

Modernisierungsarbeiten an Wasserleitung in der Lenneuferstraße

Ab Anfang kommender Woche setzen die Stadtwerke Altena eine länger geplante Modernisierungsmaßnahme an der Wasserleitung in der Lenneuferstraße um. An insgesamt vier Stellen tauschen die Stadtwerke Schieberklappen aus. Um direkt an der Leitung arbeiten zu können, werden jeweils kleine Kopflöcher in Straßennähe aufgenommen. Dabei gehen die Stadtwerke schrittweise vor, erklärt Ralf Berlet, technischer Leiter der Stadtwerke: „Erst nachdem wir einen Bauabschnitt vollständig abgeschlossen haben, richten wir den nächsten Abschnitt ein. So wird der Verkehr auf der Lenneuferstraße möglichst wenig beeinträchtigt.“ Die Baustelle wandert demnach vom Langen Kamp zur Kreuzung Küstersort, den Bereich obere Lenne-Terrasse bis zuletzt zur Einfahrt in die Bachstraße. Während der einzelnen Bauphasen regelt eine mobile Ampelanlage den Verkehr auf dem jeweils kurzen, betroffenen Teilstück der Lenneuferstraße. „Wir rechnen mit einer Bauzeit von einer guten Woche pro Etappe. Zwischen den Phasen können wir zudem auf mögliche Veranstaltungen im Innenstadtbereich reagieren und den Start des nächsten Bauabschnitts entsprechend anpassen“, ergänzt Ralf Berlet.

Die Trinkwasserversorgung der Anwohner ist nicht von den Bauarbeiten betroffen, da diese über die Wasserleitung in der Innenstadt versorgt werden. Nur für das Fritz-Berg-Haus mussten die Techniker der Stadtwerke eine provisorische Wasserversorgung einrichten.

Die Stadtwerke unterhalten ein insgesamt rund 200 kilometerlanges Leitungsnetz – eine Strecke von Altena bis Frankfurt. Als lokales Energie- und Wasserversorgungsunternehmen investieren die Stadtwerke stetig in den Erhalt eines modernen Trinkwassernetzes. Dazu gehören auch die in der Lenneuferstraße ausgetauschten Absperrschieber. Mithilfe der Schieber können einzelne Teile einer Wasserleitung vom Wasserdurchfluss getrennt werden um beispielsweise Wartungsarbeiten zu ermöglichen.