Pressemitteilung

Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration zu Besuch in Altena

Ministerin Petra Köpping, BM Dr. Andreas Hollstein

Im Zuge eines NRW-Besuchs besuchte Petra Köpping, die Sächsische Staatsministerin für Soziales, Gleichstellung und Integration, am 04.07.2018 die Stadt Altena.

Zunächst fand ein Gespräch zwischen der Ministerin und Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein zum Thema „Strukturwandel und Integration im ländlichen Raum“ statt. Thematisiert wurden hier insbesondere die dezentralisierte Unterbringung der Geflüchteten und deren soziale und berufliche Integration sowie das bemerkenswerte ehrenamtliche Engagement der Altenaer Bürger in diesem Zusammenhang.

Im Anschluss an das Gespräch trug sich die Ministerin in das Goldene Buch der Stadt ein, bevor sie ihren Besuch schließlich mit einem Stadtrundgang durch Altena abrundete. Hier standen Themen wie Leerstand, neue Ideen wie Pop up Stores und die Stadtentwicklung im Mittelpunkt.

Die SPD-Politikerin, die seit 2009 Mitglied des Sächsischen Landtags und seit 2014 Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration ist, setzt sich verstärkt für soziale Gerechtigkeit für Kinder und Jugendliche, für die Entwicklung und Unterstützung der mittelständischen Wirtschaft sowie für die Stärkung ländlicher Räume ein.

Ministerin Köpping wurde von Sebastian Vogel, dem Leiter des Geschäftsbereichs Gleichstellung und Integration und Pressesprecherin Alexandra Kruse begleitet.