Pressemitteilung

Altena schließt neuen Konzessionsvertrag für die Stromversorgung mit der ENERVIE Vernetzt GmbH ab

Unterzeichnung des neuen Konzessionsvertrages - Zufrieden mit dem Ergebnis der Verhandlungen!

Bild:
stehend v. l.: Dr. Johannes Groß (EV), Ronald Ludwig (E), Erik Höhne, Vorstandssprecher ENERVIE (E), Stadtkämmerer Stefan Kemper (Altena)
Sitzend v. l. Wolfgang Hinz, Geschäftsführer ENERVIE Vernetzt (EV), Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein (Altena)

 

20 Jahre Laufzeit – erneute Vergabe an langjährige Partner

Am heutigen Donnerstag, dem 6. Dezember 2018, wurde in der ENERVIE Zentrale am Platz der Impulse in Hagen ein neuer Konzessionsvertrag für die Stromversorgung mit der Stadt Altena unterzeichnet. Damit wird die langjährige Partnerschaft zwischen den Unternehmen der ENERVIE Gruppe und der Stadt Altena auch in den kommenden Jahren fortgesetzt.

Die Stadt Altena hatte das Auslaufen des Wegenutzungsvertrages fristgerecht Ende Dezember 2016 im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht und interessierte Unternehmen aufgefordert, ihr Interesse zu bekunden und anschließend ein Vertragsangebot abzugeben.

Jetzt erfolgte die Vergabe der Stromkonzession an die ENERVIE Vernetzt GmbH, die eine 100prozentige Tochtergesellschaft der ENERVIE Gruppe ist. Altenas Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein ist mit dem Ergebnis des von der Stadt geführten Verfahrens zufrieden: „Das Angebot der ENERVIE Gruppe hat umfänglich unseren Vorstellungen entsprochen, wir haben die von uns verfolgten Ziele erreicht und so konnte sich der Rat dann auch für dieses Angebot entscheiden.“ Erik Höhne, Vorstandssprecher der ENERVIE, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, auch in Zukunft der Energie-Partner der Stadt Altena zu sein. Unter der regionalen Fokussierung der ENERVIE Gruppe ist die Fortführung des Netzbetriebs vor Ort ein wichtiges Signal in die Region, insbesondere aber auch an alle Netzkunden in Altena, die weiterhin von den günstigen Netzentgelten der ENERVIE Vernetzt profitieren.“

Hagen/Altena, 6. Dezember 2018

 

Hintergrund: Konzessionen

Als Konzessionsverträge bezeichnet man Verträge zwischen Kommunen und den Eigentümern von Versorgungsnetzen, die die Nutzungsrechte an den öffentlichen Flächen und Wegen innerhalb einer Kommune zu Verlegung von Versorgungsleitungen (z.B. Strom, Gas, Wasser) regeln. Als Gegenleistung für die Einräumung dieses Rechts erhält die Kommune eine Konzessionsabgabe. Diese Konzessionsabgabe wird vom Konzessionsnehmer an die Kommune gezahlt. Im konkreten Fall ist die ENERVIE Vernetzt GmbH auch zukünftig berechtigt, die öffentlichen Verkehrswege und Flächen im Stadtgebiet Altena für den Bau und Betrieb von Stromnetzen zu nutzen, die Gas- und Wasserkonzession in Altena werden von der Stadtwerke Altena GmbH gehalten.

Die Vergütung der Nutzungsrechte in Form der sogenannten Konzessionsabgabe ist in der Konzessionsabgabeverordnung (KAV) geregelt. Die Höhe  der Vergütung richtet sich zum einen nach der Einwohnerzahl im Stadtgebiet, zum anderen nach der im Stadtgebiet von den Kunden insgesamt benötigten Energiemenge. Für die Nutzungsrechte der öffentlichen Verkehrswege in Stadtgebieten zum Bau und Betrieb von Versorgungsleitungen in den Sparten Strom Gas und Wasser zahlt die ENERVIE Gruppe mit ihren Tochtergesellschaften insgesamt rund 17 Mio. Euro Konzessionsabgaben pro Jahr an die Städte in der Region und trägt so zu einem Teil der Haushaltsfinanzierung der Kommunen in Südwestfalen bei.