Pressemitteilung

Breitbandausbau in Gewerbegebieten und –ansiedlungen im MK

Viele Fragen konnten bei der gestrigen Informationsveranstaltung zum Breitbandausbau in Gewerbegebieten und –ansiedlungen im Märkischen Kreis geklärt werden!

In der Burg Holtzbrinck standen Herr Berg (Tiefbau) und Frau Schmidt (Wirtschaftsförderung) der Stadt Altena, der Breitbandkoordinator des Märkischen Kreises sowie ein Vertreter der Telekom Unternehmern und Bürgern Rede und Antwort. Thema des kostenfreien Info-Nachmittags was das Breitband-Förderprojekt des Landes NRW zur Förderung von Gewerbetreibenden. Laut Förderrichtlinie dürfen außerdem umliegende Nachfrager, d.h. auch Privathaushalte, mitversorgt werden.

 

Hintergrund: Die Telekom Deutschland GmbH erhält den Zuschuss durch Landesmittel in Höhe von rund € 4,3 Mio., der Märkische Kreis trägt einen Eigenanteil von € 1,1 Mio. Der Ausbau erfolgt in 42 Gewerbegebieten, 940 Unternehmen wird der Zugang zu einem gigabitfähigen Glasfaser-Anschluss ermöglicht.

Gefördert wird das Glasfasernetz bis zu Grundstücksgrenze. Für die Anbindung an den Hausanschluss auf dem Grundstück erhebt der Netzbetreiber eine pauschale Installationsgebühr in Höhe von € 799,95. Nach dem Ausbau können entsprechende Glasfaser-Produkte mit einer gewünschten Bandbreite gebucht werden. Das Glasfasernetz ist diskriminierungsfrei, d.h. es können hierzu auch die Dienste eines anderen Anbieters gewählt werden.