Pressemitteilung

Bürgerbegehren gegen den Burgaufzug findet nicht ausreichend Befürworter

Vertreter des "Aktionskreises Altena innovativ" haben am Montag, den 21. März, Listen mit den von ihnen gesammelten Unterschriften im Rathaus abgegeben. 1403 gültige Stimmern wären für die Durchführung eines Bürgerentscheids zur Abstimmung über das Regionale-Projekt "Burgaufzug" erforderlich gewesen. 627 Stimmen (ungeprüft durch die Verwaltung) hatten die Burgaufzugsgegner um Wilfried Bracht gezählt und blieben damit mehr als die Hälfte unter der für das Bürgerbegehren erforderlichen Anzahl.

"Das Ergebnis zeigt, wie auch die Online-Umfrage der Westfälischen Rundschau, ganz eindeutig, dass Altena hinter dem wichtigen Projekt steht", sagte Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein. "Es zeigt auch, dass die Altenaerinnen und Altenaer ein gutes Urteilsvermögen besitzen."

Nun hoffen alle Beteiligten auf eine schnelle Umsetzung des Projektes, damit der Burgaufzug noch im Regionalejahr 2013 an den Start gehen kann.