Altenaer Tourismuskonzept

Wie präsentiert sich die Stadt Altena im Jahr 2013 Bürgern und Besuchern? Welche Themen müssen bis dahin in der Stadt aufgearbeitet werden? – Das interessierte am Dienstag knapp 80 Bürger bei der Präsentation des Tourismus-Konzeptes in der Burg Holtzbrinck. Jutta Gruß-Rink vom Stadtplanungsbüro ASS und Mathias Burzinski vom Büro 2508 präsentierten das mehrere 100 Seiten starke Werk im Kurzdurchlauf.

Die Ausführungen der Fachleute ließen sogleich Bilder in den Köpfen der Besucher entstehen – und sie motivierten, positiv in Altenaer Zukunft zu blicken. Denn: Ob Museumslandschaft, Natur oder Engagement der Bürger, "Sie haben einen sehr guten Grundstock, um darauf aufzubauen", versicherte Mathias Burzinski. Allerdings erwähnte er auch die Schwachpunkte.

Um daran zu arbeiten, wird das KulTour-Forum in den nächsten Wochen die Bürger einladen, an drei Schwerpunkten der Tourismusentwicklung mitzuarbeiten: Altena als Wanderkompetenzzentrum, Leitsystem und Bespielung der Lennebühne.

Das sind drei der Zukunftsthemen, die die Entwicklung und Positionierung der Stadt  - mit Begleitung des Rates  - deutlich voranbringen sollen.

Das Tourismuskonzept zum Download

Zurück