Aufbauhilfen für Unternehmen startet

Informationen zu den Aufbauhilfen für Unternehmen

Den zügigen Wiederaufbau unterstützt die Landesregierung mit einem Bündel an Maßnahmen: Im ersten Schritt stellte das Land Soforthilfen in Höhe von 33 Millionen Euro für 6.600 Betriebsstätten bereit. Um Engpässe zu überbrücken und die Zahlungsfähigkeit zu sichern, bietet die NRW.BANK Unternehmenskredite ab 0,01 Prozent an. Für kleine und mittlere Unternehmen gibt es Darlehen von bis zu 100.000 Euro mit einem zwanzigprozentigen Tilgungsverzicht.

Am 17. September 2021 starten die Aufbauhilfen:

Unternehmen können bei Sachschäden Mittel für Reparaturkosten oder den wirtschaftlichen Wert geltend machen. Außerdem werden Einkommenseinbußen bis Januar 2022 kompensiert. Voraussetzung ist eine Begutachtung der entstandenen Schäden.

Das Verfahren ist dreistufig:

  • Beauftragung eines anerkannten Gutachters zur Schadensermitttlung, soweit noch nicht vorliegend
  • Unternehmen gehen zunächst auf die Kammern zu. Dort werden sie zur Antragstellung beraten und erhalten eine erste kursorische Prüfung der Anträge.
  • Im Anschluss reichen sie den Antrag online bei der NRW.BANK ein. Diese bewilligt die Mittel und zahlt sie aus.

 
Die Unternehmerinnen und Unternehmen können bereits vor Beantragung der Gelder mit den Aufbauarbeiten beginnen.

Hotline SIHK: 

Tel.: (02331) 390-333

Handwerkskammer Südwestfalen "Bereich Betriebsberatung/Wirtschaftsförderung":

Herr Dröge
Tel.: (02931) 877-126

Links

 

Für den Bereich Landwirtschaft erfolgt die Registrierung über die zuständige Kreisstelle der Landwirtschaftskammer in Unna
(Tel.: 02303-96161 35; E-Mail: unna(at)lwk.nrw.de/ Herr Lauscher).


Für den Bereich Forstwirtschaft läuft die Antragstellung über die jeweiligen Forstämter.
Bei grundlegenden Fragestellungen kann der Landesbetrieb Holz und Wald NRW „Geschäftsstelle Forst“ kontaktiert werden.
Zuständig sind Herr Jovi (0251/ 91797 458; Mail: kristian.jovi(at)wald-und-holz.nrw.de  ) oder Frau Minnemann (0251/ 91797 424).  

 

 

Zurück