Information: Schülerverkehr zwischen Altena und Werdohl

|   Aktuelles

Kurzfristige Lösung für Schülerverkehre nach Altena gefunden – zusätzliche Busse fahren ab Werdohl
 

Der Schienenersatzverkehr wird durch Verstärkerbusse ergänzt

 

Seit dem durch das Unwetter am 14.07.2021 verursachten Überflutungen ist die Bahnverbindung von Hagen nach Werdohl wegen schwerer Schäden unterbrochen. Der Verkehr erfolgt auf diesem Abschnitt seither durch Busse (Schienenersatzverkehr –SEV).

 

Damit mit dem Beginn des neuen Schuljahres auch die Schüler von Neuenrade zum Burggymnasium nach Altena gelangen, wird der SEV ab dem 18.08.2021 durch Verstärkerbusse ergänzt.

 

Obwohl derzeit kaum Busse für zusätzliche Verkehre verfügbar sind, da sowohl durch Corona-Folgen als auch Unwetterschäden in anderen Landesteilen bereits zahlreiche Busse eingesetzt werden, konnte diese Lösung trotzdem kurzfristig umgesetzt werden.

 

Von Neuenrade kommen die Schüler/innen mit einer Zusatzfahrt der Linie 260 rechtzeitig nach Werdohl, so dass dort der Anschluss an den SEV nach Altena gesichert ist. Dieser SEV wird ab morgen durch Verstärkerbusse nach Altena zum Burggymnasium ergänzt. Die Busse weisen jeweils 300 Plätze auf.

 

Bedingt durch notwendige Umwegfahrten beträgt die Fahrtzeit dabei rund 40 Minuten. Auf die weiterhin geltende Maskenpflicht in den Fahrzeugen wird hingewiesen.

 

Die genauen Fahrpläne finden Sie auf https://www.mvg-online.de/aktionen/aktuelles/

 

 

Ansprechpartner:

Uli Beele, Pressesprecher                             

Telefon 02303 25316 12                                

Telefax: (02303) 95263-29                            

E-Mail: u.beele@nwl-info.de

Zurück