Informationen und Hilfe für in Altena geflüchtete Menschen aus der Ukraine

|   News (Elternkategorie)

In den vergangenen Wochen seit Kriegsbeginn sind die ersten geflüchteten Personen aus der Ukraine in der Stadt Altena (Westf.) angekommen. Diese sind zurzeit bei Verwandten untergebracht.

Es ist jedoch mit weiteren Zugängen zu rechnen. Ab dem 14.03.2022 wird die Bezirksregierung Arnsberg mit der gesteuerten Zuweisung von aus der Ukraine vertriebenen Personen beginnen. Diese Flüchtlinge befinden sich aktuell in den Landeseinrichtungen.

Bei einer privaten Aufnahme von Geflüchteten (z.B. im Rahmen eines Verwandtschaftsverhältnisses) müssen sowohl die Unterbringung als auch die Versorgung durch die aufnehmenden Personen erfolgen.

Daher bittet die Stadt Altena darum, keine unkoordinierten Anreisen von ukrainischen Geflüchteten zu organisieren, wenn im Vorfeld weder eine private Unterbringung noch eine private Versorgung sichergestellt ist.

Geflüchtete Menschen, die in Altena bereits angekommen sind, werden gebeten, sich im Integrationsbüro der Stadt Altena (Westf.)  zu melden, Tel.: 02352 209 218. Dort können Termine zur Anmeldung im Bürgerservice vereinbart werden.

Nach der erfolgten Anmeldung haben die Geflüchteten die Möglichkeit, einen Antrag auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) zu stellen. Ukrainische Flüchtlinge erhalten einen vorübergehenden Schutz nach § 24 Aufenthaltsgesetz. Grundlage ist hierfür ein Beschluss des Rates der Europäischen Union vom 03. März 2022 gemäß der Massenzustrom-Richtlinie. Das bedeutet: Ukrainische Flüchtlinge müssen in Deutschland und in allen anderen EU-Staaten kein normales – üblicherweise langwieriges und bürokratisches – Asylverfahren durchlaufen. Mit diesem Schutzstatus ist auch der Zugang zu den Sozialsystemen und der Gesundheitsversorgung möglich.

Den entsprechenden Antrag auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten Sie im Rahmen der Anmeldung im Bürgerservice. Darüber hinaus können die Antragsformulare auch per Mail: Ukraine@altena.de angefordert werden.

Im Zusammenhang mit der Antragsstellung werden die Geflüchteten gebeten, mitzuteilen, ob auch Wohnraum benötigt wird. Die Stadt Altena strebt an, den Wohnraum kurzfristig zur Verfügung zu stellen.  Da die verfügbaren Wohnungen jedoch noch möbliert werden müssen, kann eine unmittelbare Bereitstellung derzeit grundsätzlich nicht zugesagt werden. Bis zum Zeitpunkt der Fertigstellung werden die Geflüchteten gebeten, weiterhin bei ihrer Verwandtschaft zu verbleiben.

Geflüchtete, die keine private Bezugsperson in Altena haben, können in der Landeserstaufnahmeeinrichtung NRW (LEA) in Bochum registriert und untergebracht werden. Die Landesaufnahme in Bochum ist täglich 24 Stunden geöffnet. Die Anschrift lautet:

Landeserstaufnahmeeinrichtung NRW (LEA)

Gersteinring 50

44791 Bochum.

Personen, die Wohnraum zur Verfügung stellen wollen, können eine Mail an post(at)altena.de senden. Teilen Sie im Rahmen dieser E- Mail bitte die Art der Unterkunft, die Größe, die Anzahl der Zimmer sowie die Ausstattungsmerkmale mit. Die Daten werden zentral erfasst und bei entsprechendem Bedarf werden Sie durch die Stadt Altena kontaktiert.

 

Für die in Altena angemeldeten Kinder soll in Kürze die Möglichkeit einer Kinderbetreuung bzw. des Schulbesuchs bestehen.

Ziel ist es, die Betreuung der Kinder (z.B. Schule) zeitnah zu realisieren. Dazu werden an dieser Stelle noch detaillierte Informationen folgen. Eine Anmeldung muss aber nicht bei der Schule, sondern über das Kommunale Integrationszentrum des Märkischen Kreises erfolgen.  Die Kontaktdaten werden in nächster Zeit hier veröffentlicht.

Die Stadt ist auf der Suche nach Personen, die in den Klassen unterstützend tätig sein wollen. Gefragt sind dabei auch geflüchtete Personen aus der Ukraine, die im Heimatland als Erzieher/-innen, Lehrer/-innen oder Sozialpädagog/-innen gearbeitet haben.

 

Werden im Rathaus/Bürgerservice persönliche Termine wahrgenommen, dann sind hierfür das Tragen einer FFP-2-Maske sowie das Einhalten der 3-G-Regelung erforderlich.

Sollten Sie eine Corona-Impfung benötigen, dann können Sie unter folgendem Link nachsehen, wann sich der Impfbus in Altena befindet:

https://www.maerkischer-kreis.de/corona/impfungen/impfbus.php

Grundsätzliche Informationen zur Corona- Schutzimpfung erhalten Sie in ukrainischer Sprache unter:

https://www.infektionsschutz.de/mediathek/materialien-auf-ukrainisch/

 

Weitere Informationen zur Einreise aus der Ukraine, Aufenthaltsrecht, Wohnraum und Unterkunft, Gesundheit, finanzielle Unterstützung, Schule und Arbeit in Deutschland finden Sie, sowohl in englischer als auch in ukrainischer Sprache, unter:

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/staatsministerin/krieg-in-der-ukraine

 

Informationsseite der Bundesagentur für Arbeit (auch auf Englisch und Ukrainisch verfügbar):

https://www.arbeitsagentur.de/ukraine

 

 

Hilfsportal der Bundesregierung

Вам потрібна інформація та допомога, житло чи медичне обслуговування?
Ми хочемо бути вашим першим цифровим контактним пунктом для доброго початку в Німеччині. Зміст цього веб-сайту поступово розширюється.

https://www.germany4ukraine.de/hilfeportal-ua

 

Sie brauchen Informationen und Hilfsangebote, eine Unterkunft oder ärztliche Versorgung? 
Dieses Webangebot der Bundesregierung wird ständig ausgebaut.

https://www.germany4ukraine.de/hilfeportal-de

 

 

Zurück