Ökoprofit MK startet in die nächste Runde

|   Klimaschutz

Klimaschutz genießt trotz der Pandemie weiter einen hohen Stellenwert in den Unternehmen im Kreis. Dies zeigt sich auch daran, dass sich erneut 10 Unternehmen und Institutionen dazu entschlossen haben, mit dem Projekt Ökoprofit ihre Klimabilanz zu verbessern und Ressourcen und Kosten einzusparen. Im Märkischen Kreis steht das Projekt unter der Leitung der Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH (GWS) und der Kreisverwaltung.

Die diesjährige Auftaktveranstaltung am 14.04. mit allen beteiligten Unternehmen, der GWS und Vertretern des NRW-Umweltministeriums sowie des Märkischen Kreises und der Kommunen fand zum ersten Mal rein digital statt.

Nach einem Grußwort von Landrat Marco Voge und Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW wurden zunächst die Teilnehmer der vergangenen Ökoprofit-Runde geehrt.

Vor etwa einem Jahr ging die 2. Runde von ÖKOPROFIT erfolgreich zu Ende. Aufgrund der Pandemielage war es bisher leider nicht möglich, die zehn teilnehmenden Betriebe gebührend zu würdigen. Dies wurde nun im Rahmen der Auftaktveranstaltung mit der offiziellen Übergabe der Zertifikate nachgeholt. Für die Stadt Altena nahmen die Gustav Selter GmbH sowie die J.D. Geck GmbH teil. Zusammengerechnet konnten die beiden Unternehmen Einsparungen in Höhe von 688.870 kWh jährlich und somit 368 t weniger CO2-Ausstoß erreichen.

Zu den Teilnehmern der neuen Projektrunde zählt die Ernst Lingenberg GmbH, die Ende letzten Jahres an ihren neuen Standort im Gewerbegebiet Rosmart gezogen ist. Auf das Unternehmen warten im Rahmen von Ökoprofit Beratungen vor Ort und verschiedene Workshops zu Themen wie Energiemanagement, Umweltrecht oder dem Umgang mit Gefahrstoffen. Jeder Betrieb erhält Anregungen, um ganz individuell und schrittweise in das Projekt einsteigen zu können. Wichtiger Baustein ist außerdem der regelmäßige Erfahrungsaustausch der Teilnehmer.

 

Den Startschuss in die Projektrunde gibt der erste Workshop am 19. Mai, Nachzügler können sich noch zeitnah bei der GWS (https://www.gws-mk.de/) anmelden.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.

 

Ökoprofit_Märkischer Kreis
Zurück