Tipp des Monats

Oktober:

Das Spülen von Geschirr verbraucht Wasser, Energie zum Wärmen von Wasser und Spülmittel und belastet so ⁠Klima und Gewässer. Doch auch hier sind an vielen Stellen Einsparungen möglich: Moderne Spülmaschinen benötigen pro Spülgang nur noch ca. 10 Liter Wasser und weniger als 1 kWh Strom und sind deshalb in den meisten Fällen effizienter als das Spülen von Hand.
Die Wassereinsparung kommt aber nur dann zum Tragen, wenn das Geschirr nicht von Hand vorgespült wird und die Geschirrspülmaschine voll beladen ist.

Achten Sie außerdem auf die Dosierungshinweise für das Geschirrspülmittel auf der Verpackung und in ihrer Bedienungsanleitung, um Überdosierung oder zusätzliche, nicht benötigte Enthärter oder Klarspüler zu vermeiden und nutzen Sie Geschirrspülmittel mit dem EU-Umweltzeichen. Spülen Sie möglichst häufig im ECO-Programm, um Energie, Wasser und damit auch Geld zu sparen.

Beim Kauf eines neuen Geschirrspülers sollte auf den Bedarf – es gibt kleinere und größere Geräte – sowie eine möglichst gute Energieeffizienzklasse geachtet werden.

 

Hier gelangen Sie zu den Tipps der vorherigen Monate:  Tipp-Sammlung

 

Zurück