Tipps der vergangenen Monate

Juni 2020:

Den Bienen Nahrung schenken und die eigene Nahrung sichern. Eine bunte Blütenpracht im Garten und auf dem Balkon.
Bienen sind ganz besondere Insekten und leisten wertvolle Arbeit, nicht nur bei der Honigproduktion. Bienen bestäuben einen Großteil der Pflanzen, dazu gehören z.B. auch Obst- und Gemüsepflanzen. Sie sorgen für die Übertragung von Blütenpollen zwischen weiblichen und männlichen Pflanzen, die auf die Fremdbestäubung angewiesen sind und sich so vermehren. Der Ernteertrag und die Qualität der Früchte steigt durch die Bestäubung durch Insekten. Wenn es keine Insekten, wie z.B. Bienen und Hummeln mehr gäbe, würde ein Großteil der Ernte ausfallen.
Es gibt eine Reihe von Pflanzen, die den Bienen und anderen Insekten zu Gute kommt - ob auf dem Balkon oder im Garten: Fächerblume, Vanilleblume, Schneeflockenblume, Kapuzinerkresse, Gewürz-Tagetes, Wildblumenmischung, Buschmalve, Melisse, Thymian, Basilikum, Margerite, Lavendel,...
Auch die Altenaer Blumenwiesen werden nun von Tag zu Tag bunter.

Mai 2020:

Der Wonnemonat Mai beginnt und unser saisonaler Speiseplan wird um viele Gemüsesorten bereichert! Daraus lässt sich ein wunderbares Frühlingsmenü zubereiten. Von Broccoli über Lauchzwiebeln bis zu Tomaten steht einer bunten Gemüsepfanne nichts im Wege. Rhabarber kann in Form von Kompott oder Kuchen das Frühlingsmenü abrunden.
Schauen Sie im Saisonkalender auf unseren Klimaschutzseiten nach und lassen Sie sich inspirieren.
Wer beim Einkauf auf regionale und saisonale Produkte achtet, profitiert nicht nur beim Geschmack, sondern spart eine Menge CO2 ein, denn die Transportwege von Obst und Gemüse sind wesentlich kürzer. Weitere Tipps zum nachhaltigen Kochen und einen Kochbuch-Tipp finden Sie hier.

April 2020:

Besondere Zeiten - Besondere Herausforderungen

Die Coronakrise betrifft uns alle!
Es werden Hamsterkäufe getätigt, die Regale in den Supermärkten sind teilweise mehrere Tage leer. Bitte denken Sie - auch im Sinne der Nachhalitgkeit (Lebensmittelverschwendung, Solidarität) daran, nur soviel zu kaufen, wie Sie wirklich verbrauchen können, damit nichts auf dem Müll landet. Es ist sinnvoll einen gewissen Vorrat zu haben, Hamsterkäufe sind aber nicht notwendig!
Wenn Sie momentan im Homeoffice arbeiten, gibt es von der Energieagentur NRW Tipps wie Sie zu Hause Energie sparen können. Dazu gehört zum Beispiel, den Monitor bei kurzen Pausen auszuschalten; ganz unabhängig vom PC. Weitere Tipps lesen Sie hier.

Bleiben Sie gesund, gemeinsam schaffen wir das!

März 2020:

Am 22. März ist Weltwassertag - dieses Jahr unter dem Motto Wasser und Klimaschutz.
Wasser ist für uns im Alltag eine essentielle Ressource. Beim Umgang mit Wasser ist es wichtig sparsam zu sein, gleichzeitig kann Energie eingespart werden, sodass auf zweierlei Weise das Klima geschont wird.
Ein Beispiel ist das Wäschewaschen. Ein Waschgang sollte immer erst stattfinden, wenn die Waschmaschine voll ist, sodass sich der Wasser- und Energieeinsatz optimal ausgenutzt wird. Die meiste Energie wird benötigt, um das Wasser zu erhitzen. Normal verschmutze Wäsche wird bereits bei 30 - 40°C sauber und Sie haben gegenüber einem 60°C-Waschgang eine 35 - 40%ige Energieeinsparung. Aus hygienischen Gründen empfiehlt es sich, einmal im Monat bei 60°C zu waschen, um einer Keimbildung in der Maschine vorzubeugen.

 

(Quelle: https://www.umweltbundesamt.de/themen/chemikalien/wasch-reinigungsmittel/umweltbewusst-waschen-reinigen)

 

Februar 2020:

Mit den Ressourcen auf der Erde müssen wir sorgsam umgehen. Jedes Jahr geht der "Earth Overshoot Day" durch die Presse, der Tag an dem die Menschheit alle Ressourcen aufgebraucht hat, die die Erde innerhalb eines Jahres wiederherstellen kann. Im Jahr 2019 war dieser Tag bereits am 29. Juli und somit nach bereits 212 Tagen. 153 Tage noch vor uns...
Im Jahr 2000 war es noch der 23. September, im Jahr 1980 der 4. November.

Das immer näher rückende Datum zeigt, dass jeder von uns bewusster und sparsamer mit den Ressourcen umgehen sollte. Ein kleiner aber wichtiger Beitrag ist die Einkauftasche. Am besten Sie haben immer einen Stoffbeutel in der Handtasche, im Rucksack und im Auto, damit Sie auch bei spontanen Einkäufen mit einem eigenen Beutel ausgestattet sind. Das spart nicht nur Ressourcen, sondern auch Geld, da keine Plastiktüte und kein weiterer Stoffbeutel gekauft werden muss. Die meisten Beutel lassen sich sehr klein zusammenfalten, nehmen nicht viel Platz weg, sehen hübsch aus und lassen sich waschen.

Januar 2020:

Draußen wird es schon wieder früher hell, die dunkle Jahreszeit neigt sich langsam dem Ende. Dennoch sind wir auch im Januar noch auf Licht angewiesen. Licht ist nicht nur wichtig, um etwas sehen zu können, warme Lichtfarben bringen häufig auch Gemütlichkeit und Wohnlichkeit mit sich. Ein sehr schöner und wichtiger Effekt in der dunklen Jahreszeit. Trotzdem sollte Ihnen bewusst sein, dass, sobald Sie den Lichtschalter betätigen, Strom verbraucht wird, der Kosten und CO2 verursacht. Achten Sie daher darauf, dass das Licht dort, wo es nicht gebraucht wird, ausgeschaltet ist. Machen Sie das Licht aus, wenn Sie den Raum verlassen.
Investieren Sie in LED-Beleuchtung. Die Leuchtmittel sind sehr stromsparend. Viele wissenswerte Infos finden Sie hier. Sie werden die Einsparung in Ihrer Stromrechnung sehen und tun gleichzeitig etwas gutes für das Klima.

Zurück