Altena. Früh am Ball

Gute Chancen für alle Kinder

Wir informieren: Mütter und Väter  

Wir  begleiten: Familien

Wir  fördern: Kinder 

Das Netzwerk ...

Das soziale Netzwerk „Altena. Früh am Ball“ ist ein Zusammenschluss der Tageseinrichtungen für Kinder, der Partner aus dem Gesundheitswesen, der Jugend- und sozialen Hilfen, der Familienbildung sowie des Jugendamtes der Stadt Altena mit dem Ziel der  Entwicklungsbegleitung und Unterstützung von Kindern und ihren Eltern.

Kooperationspartner

Tageseinrichtungen für Kinder 
* Ev. Kindergarten Evingsen
* Ev. Kindergarten Dahle
* Ev. Kindergarten Knerling
* Ev. Kindergarten Rahmede / Drescheider Berg
* Kath. Tageseinrichtung für Kinder St. Katharina
* Kath. Tageseinrichtung für Kinder St. Matthäus
* Johanniter Kindergarten „Zwergenburg“
* Johnanniter Kindergarten Altroggenrahmede
* AWO Kindertagesstätte und Sprachheilkindergarten Zauberland

Für Familien

Gesundheitswesen 

* Frühförderstelle der Lebenshilfe
* Logopädische Praxis Kirsten Graf
* Märkischer Kreis: Sozialpsychiatrischer Dienst und Kinder- und    
   Jugendärztlicher Dienst im Gesundheitsamt
* Praxis für Ergotherapie Grotensohn, Frevel, Kristen 

Jugend- und soziale Hilfen 

* Erziehungsberatungsstelle des Caritasverbandes
   Altena - Lüdenscheid e.V.
* Märkisches Kinderschutzzentrum, Lüdenscheid
* AWO Kindertagspflegebüro 

Familienbildung 

* Kath. Familienbildungsstätte Altena — Lüdenscheid
* PEKiP Christina Faßmann
* Volkshochschule Lennetal (VHS) 

Stadt Altena 

* Jugend- und Familienförderung

Wer sind wir?

Ziele von „Altena. Früh am Ball“ 

Zentrales Ziel des Netzwerkes ist die frühzeitige Unterstützung von Kindern und Familien von Anfang an, damit ein bestmögliches Aufwachsen gelingen kann. „Altena. Früh am Ball“ vermittelt Hilfsangebote, um allen Kindern und ihren Familien von Geburt an eine individuelle Beratung, Förderung und Begleitung in ihrem Familienalltag zukommen zu lassen. Hierfür werden bestehende Stärken und Kompetenzen zusammengeführt. Mit Hilfe einer verlässlichen Zusammenarbeit aller beteiligten Personen und Institutionen (siehe Rückseite) wird ein Gewinn für die Kinder und Familien erreicht. 

„Altena. Früh am Ball“ in der Praxis 

In jeder Kindertageseinrichtung für Kinder und dem Familienbüro stehen für alle Mütter, Väter und Kinder (jeden Alters) MitarbeiterInnen als feste Ansprechpartner/ Lotsinnen  zur Verfügung. Sie beraten, helfen Erziehungsunsicherheiten auszuräumen und vermitteln bei Bedarf Kontakt zu Fachleuten in Altena und Umgebung. Eltern erhalten Informationen zu vielfältigen Angeboten oder werden bei der Beantwortung spezieller Fragen unterstützt.

Sobald die Kinder eine Tageseinrichtung besuchen, führen die Teams, mit dem Einverständnis der Eltern und der Wahrung des Datenschutzes eine regelmäßige Entwicklungsdokumentation durch.  

Im Rahmen der Kooperation werden je nach Bedarf besondere Projekte zur Förderung und Unterstützung von Kindern, Mütter und Vätern Altenas angeboten. 

Und was tun wir?

Informieren - Begleiten - Fördern

Das Netzwerk „Altena. Früh am Ball“ basiert auf diesen drei  Elementen.  

Informieren
Die ersten Informationen erhalten Eltern bereits bei der Übergabe der Begrüßungstasche zur Geburt des Kindes. Weitere Informationen und zielgerichtete Hilfen werden durch die Lotsinnen in den Tageseinrichtungen für Kinder und dem Familienbüro zeitnah angeboten. Die Lotsen sind darin geschult, Antworten auf Fragen von Eltern zu finden. So sind sie zum Beispiel bei der Suche nach einer Tagesmutter oder Beratungsstelle behilflich, kennen Sport– und Freizeitangebote und stehen bei behördlichen Fragen zur Seite. 

Begleiten
Die Lotsinnen stehen Eltern bei unterschiedlichen Fragen zur Entwicklung und Erziehung beratend zur Seite und suchen gemeinsam mit ihnen nach geeigneten Unterstützungsmöglichkeiten und Wegen. Auf Wunsch der Eltern stellen die Lotsen im Einzelfall den direkten Kontakt zu den entsprechenden Stellen her oder begleiten sie zu einem ersten Treffen. 

Fördern
Um die Kinder effektiver fördern zu können wird der Entwicklungsstand jedes einzelnen Kindes in der Kindertageseinrichtung beobachtet und spielerisch überprüft.

In regelmäßigen Elterngesprächen werden die gewonnenen Erkenntnisse miteinander ausgetauscht. Auf dieser Grundlage wird gemeinsam überlegt, was das Bestmögliche für jedes einzelne Kind ist.  

Was haben Sie davon?

* Kompetente Ansprechpartner
* Austausch über die Fähigkeiten und Stärken Ihres Kindes
* Individuelle Förderung Ihres Kindes 
* Auskunft über Beratungs– und Unterstützungsmöglichkeiten vor Ort
* Infos zur Freizeitgestaltung
* Bei Fragen sind Sie nicht alleine!

Und Ihr Kind? 

* Bestmögliche frühe Förderung
* Ausbau der Stärken und Fähigkeiten
* Erweiterung sozialer Kompetenzen
* Stärkung des Selbstbewusstseins
* Begleitung beim  Übergang zur Schule  

Kontakt zum Netzwerk 

Stefanie Bauer
02352 / 209230
s.bauer(at)altena.de

Ansprechpartnerin

Stefanie Bauer
Lüdenscheider Straße 22
Zimmer 68
Telefon: 02352 / 209-230
Telefax: 02352 / 209-239
E-Mail:   s.bauer@altena.de