Klimaschutzteilkonzept

Die Stadt Altena hat die Ingenieurgesellschaft Adapton Energiesysteme AG, Aachen, beauftragt, das Klimaschutzteilkonzept „Klimaschutz in eigenen Liegenschaften und Portfoliomanagement“ zu erstellen.

Ziel ist es, die Treibhausgasemissionen und Energieverbräuche der kommunalen Liegenschaften dauerhaft zu senken. Dies führt gleichzeitig zu einer Senkung der Energiekosten und einer finanziellen Entlastung. Dazu werden 28 Gebäudeteile untersucht. Alle diese Gebäude sind Teil des Bausteins 1; davon 15 Gebäudeteile auch Teil des Bausteins 2, z.B. die Rathäuser und Schulen.

Im Folgenden finden Sie eine kurze Erläuterung zu den beiden Bausteinen, sowie am Ende einen Link zum Abschlussbericht.

Baustein 1 „Klimaschutz-Management“

Eine umfassende Erfassung des Ist-Zustands ist die Grundlage für ein kommunales Klimaschutz-Management in den eigenen Liegenschaften. Das beinhaltet insbesondere die Überprüfung der CO2-Emissionen und Energiekosten.

Das Klimaschutz-Management umfasst laut Merkblatt mindestens folgende Teile:

§  Basisdatenbewertung: Erfassung und Zusammenstellung aller wesentlichen Kennzahlen und -größen der Liegenschaften

§  Entwicklung eines Organisationskonzepts

§  Controllingkonzept zur Überwachung der Maßnahmenumsetzung und der Überprüfung der Wirksamkeit der Maßnahmen

Baustein 2 „Gebäudebewertung“

Die Gebäudebewertung liefert einen Überblick über den baulichen Zustand der Gebäude und der Haustechnik. Daraus ergeben sich Schwachstellen und Sanierungspotenziale, die untersucht und dokumentiert werden. Hierzu werden Objektbegehungen durchgeführt sowie Investitionskosten und Einsparpotenziale ermittelt.

Als Ergebnis wird der Kommune ein Handlungsplan zur strategischen Maßnahmenumsetzung zur Verfügung gestellt. In diesem Plan werden die erarbeiteten Maßnahmen unter Berücksichtigung von Investitionskosten und Einsparpotenzialen priorisiert.

Mit den Ergebnissen möchte die Stadt Altena einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten und die errechneten CO2-Minderungspotenziale in den eigenen Liegenschaften ausschöpfen. Die Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen dient darüber hinaus als Vorbild für die Bevölkerung, um sie für die Themen Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Klimaschutz zu sensibilisieren und mobilisieren.

Die Koordination auf Seiten der Stadt wird von Lisa Flender, Klimaschutzmanagerin, übernommen. Gefördert wird das Klimaschutzteilkonzept durch die Bundesrepublik Deutschland, vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Zum gesamten Abschlussbericht gelangen Sie hier

Ansprechpartnerin:
Stadt Altena
Lisa Flender
Lüdenscheider Straße 22
58762 Altena
Telefon: 0 23 52/209 284
Telefax: 0 23 52/209 303
Mail: l.flender(at)altena.de