Pressemitteilung

"Altena by Night" am 1. Oktober

Eine Nacht. Eine Stadt. Und die pure Lust auf Party! – So präsentiert sich Altena beim Kneipenfest "Altena by Night" am 1. Oktober. Geboten werden acht Live-Konzerte in acht Kneipen mit einer musikalischen Palette, die keine Wünsche offen lässt: ein Mix aus Rock und Pop über klassischen Blues, griechischen Folk und türkischem Pop mit Bauchtanz bis hin zu elektrischem Blues, dargereicht mit anarchischem Humor.


Neu beim Kneipenfest dabei sind die "PeeWee-Bluesgang" als eine der europaweit besten Bands ihres Genres, die rockigen Greenhorns der „Kleinstadtartisten“, ungehobelt krachige Bluesklänge von den „Juke Joint Pimps“, Mitsinghymnen von Marty Kessler sowie türkischer Rock und Pop, Bauchtanz inklusive.
Dazu gibt es für die Partygänger in der Stadt Bewährtes neu zu entdecken: So spielen „takeTwo“, Thomas Bähren als „Mr. T“ sowie „El Greco“ zwar als Wiederholungstäter, aber mit neuen Programmen und Setlisten im Gepäck.

Die Partynacht startet um 18 Uhr im „Hotel am Markt“. Dort rocken die fünf „Kleinstadtartisten“ das Haus. Gespielt wird Disco-Rock für jedermann, der Bands wie Green Day, Montreal und Blur schätzt.

Orientalisch geht es um 19 Uhr im „Café Nostalgie“ weiter, wo nicht nur die Ohren, sondern auch die Augen verzückt sein werden: Auf dem Programm steht türkischer Pop mit Bauchtanz. Es spielt die Grup Ikram mit DJ Hüseyin Seker. Auf die Ohren gibt es türkischen Rock und Pop, und es darf Halay getanzt werden. Außerdem steht Arabesk auf der Setlist, ein in den 1960er-Jahren entstandener, türkischer Musikstil, der sich damals vor allem in den ländlicheren Regionen ausbreitete. Das Highlight der Partynacht wird die zauberhafte Bauchtänzerin Emilya sein.

Rock-, Pop- und Schlager-Hymnen zum Mitsingen und -tanzen gibt es ab 20 Uhr sowohl im „Lennekai“ als auch im „Café KO“. Dort, bei Dimi, wird Thomas Bähren als „Mr. T.“ das Beste aus den Hitlisten der Schlager und Popmusik vergangener Jahrzehnte präsentieren.
Ganz hoch oben dürfte das Stimmungsbarometer auch schnell im „Lennekai“ stehen, wo es Marty Kessler mit den besten Fetenhits so richtig krachen lässt. „Zwei Takte gespielt – und jeder kann sofort mitsingen“, verspricht der Vollblutmusiker mit Rockgitarre.

Die dienstälteste Bluesrock-Band Deutschlands und eine der besten Europas präsentiert ab 21 Uhr im frisch renovierten „Café zur Burg“ das Beste aus 39 Jahren Blues und Rock: die PeeWee Bluesgang. Das Quartett beweist, dass Blues Lebensart ist und pure Liebe zur Musik. Bei den PeeWee’s trifft beseelter Blues auf Pop und Rock in reinster Form, kompromisslos und ehrlich in perfekter Darbietung – ganz nah am Publikum.

Nicht weniger leidenschaftlich, aber doch ganz anders ist die Live-Atmosphäre ab 21 Uhr in der „Mediterrane Kuzina“ mit „El Greco“. Die Musiker Janni, Woula und Kosta haben traditionelle griechische Musik im Gepäck. Da wird der Sirtaki schnell nicht nur zwischen den Tischen getanzt …

In direkter Nachbarschaft, in der „Talstation“, beschert das Live-Programm ab 22 Uhr mal Gänsehaut, mal Partystimmung. Dafür sorgen "takeTwo". Die beiden Berufsmusiker Nicole Markwitz (Gesang und Moderation) und Mike Markwitz (Gitarre und Gesang) haben sich auf die perfekte Umsetzung von Coversongs aus dem Pop- und Rockbereich spezialisiert. Ob mit sanften eingängigen Balladen, Singer/Songwriter-Nummern oder dem Rocksound einer kompletten Band: Das Duo, das vielen noch vom Kompaniefest der Schützen in bester Erinnerung sein dürfte, wird ordentlich einheizen.

Die Luft wird im „Hardy’s“ brennen, wo Mighty Mike und T-Man ab 22 Uhr als „Juke Joint Pimps“ auf der Bühne stehen. Ihre Maxime: „Boogie the House down“. Dafür will das Duo seine Zuhörer vom ersten Ton an mental und physisch aus den Sitzen reißen. An ihre Ohren dringt wilde, rohe Energie des frühen elektrischen Blues, dargereicht mit anarchischem Humor. Mit alten, billigen Kaufhausgitarren, selbstgebauten Verstärkern und einem zurecht gesägten Standschlagzeug spielen die Juke Joint Pimps Juke Joint Blues: ungehobelt, krachig, auf die Zwölf – so wie er wohl einst aus den schwarzen Spelunken von West-Memphis dröhnte als Elvis noch mit der Blechtrommel um den Weihnachtsbaum lief.

Um das alles zu erleben, reicht zum Kneipenfest am 1. Oktober in Altena ein Einlassbändchen. Das gibt es als Ticket für nur zehn Euro in allen teilnehmenden Gastros. Allerdings: Es werden zur 3. Auflage des Partyevents in der Altenaer City maximal 1.000 Bändchen verkauft, damit es in den einzelnen Locations nicht zu voll wird.

Alle aktuellen Infos zur Kneipennacht gibt es auch auf der Event-Homepage www.pfiffige-events.de sowie auf der Facebook-Seite www.facebook.com/altenabynight

Zur Einstimmung ein paar Fotos:
Collage Nostalgie
El Greco
Juke Joint Jimps
Kleinstadtartisten
Marty Kessler
MrT RockPop
PeeWee Bluesgang
taketwo