Standesamt

Die Eheschließung ist wohl die bekannteste Tätigkeit der Standesbeamten. Daneben ist das Standesamt aber auch für weitere wichtige Aufgaben zuständig. Hierzu zählen insbesondere die Beurkundung von Geburten, Sterbefällen und Lebenspartnerschaften und die Entgegennahme von Namenserklärungen.

Für Deutsche, die im Ausland heiraten möchten, werden bei Bedarf Ehefähigkeitszeugnisse ausgestellt. Die im Ausland geschlossene Ehe kann auf Antrag im deutschen Eheregister beurkundet werden. Auch Geburten und Sterbefälle von Deutschen im Ausland können im deutschen Geburten- bzw. Sterberegister nachbeurkundet werden.

Das Standesamt stellt aus allen hier geführten Personenstandsregistern sowohl deutsche als auch mehrsprachige Urkunden aus.

Hinweise über das Standesamt Altena (Westf.) seit dem 01.01.2018

Seit dem 01.01.2018 bilden das Standesamt Altena (Westf.) und das Standesamt Nachrodt-Wiblingwerde den gemeinsamen

Standesamtsbezirk Untere Lenne

mit Sitz im Amtshaus der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde.

Nähere Informationen zu den einzelnen Dienstleistungen des Standesamtes und weiteren Regelungen entnehmen Sie bitte der Homepage der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde.

Heiraten in Altena

Für den schönsten Tag im Leben bietet Altena neben dem Trauzimmer im Alten Ratssaal im Rathaus verschiedene Ambiente-Trauungen an. So können Sie den Bund fürs Leben in der Burg Holtzbrinck, im Bergfried der Burg Altena und in der historischen Jugendherberge auf Burg Altena schließen. Für diese besonderen Orte stehen nur eine begrenzte Anzahl Termine zur Verfügung. Eine Terminreservierung ist frühestens sechs Monate vor dem Hochzeitstermin möglich.

Trauung im Alten Ratssaal im Rathaus

  • Die Abbildungen zeigen den alten Ratssaal im Rathaus

Die Trauungen finden dort Montag bis Freitag am Vormittag statt. Das Trauzimmer im Rathaus befindet sich im Alten Ratssaal. Hier sorgen bunte Bleifenster, die anschaulich die Zögerzunft darstellen, für stimmungsvolles Licht. 

Trauung in der Burg Holtzbrinck

  • Die Fotos zeigen die Burg Holtzbrinck von außen und das Blaue Zimmer.

Die Burg Holtzbrinck ist ein ehemaliges Bürgerhaus, das im Laufe der Jahre festungsähnlich ausgebaut wurde. Als Bürgerburg dient sie seit den 70er- Jahren als Treffpunkt und Veranstaltungsort. Das Trauzimmer ist ebenerdig.

Trauung im Bergfried der Burg Altena

Diese Abbildung zeigt die Burg Altena.

Der Bergfried ist die Keimzelle der Burg Altena und wurde im 12. Jahrhundert als Flucht- und Wohnturm gebaut. Das heutige Trauzimmer ist durch einen offenen Kamin, hohe Wandnischen, die früher zur Lagerung dienten, und eine steile, enge Treppe gekennzeichnet. Dadurch ist das Turmzimmer für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen nicht zugänglich. Sie sollten daher die Burg unbedingt vorher besichtigen.
Trauungen finden dort jeweils samstags von April bis November um 9.30 und 10.30 Uhr statt. Der Raum kann nicht beheizt werden.  

Trauung in der historischen Jugendherberge

Die Abbildung zeigt die erste ständige Jugendherberge der Welt in Altena.

Der Altenaer Lehrer Richard Schirrmann und der Siegener Industrielle Wilhelm Münker gründeten 1912 auf der gerade renovierten Burg Altena die erste ständige Jugendherberge der Welt. Die Jugendherberge war bis 1958 in Betrieb und wurde anschließend in ein Museum umgewandelt. Die Trauungen finden im großen Aufenthaltsraum statt. Es empfiehlt sich vorher eine Besichtigung. Trauungen können dort ganzjährig am Samstag um 9.30 und 10.30 Uhr stattfinden.  

Anschrift

Standesamt Untere Lenne
Hagener Straße 76
58769 Nachrodt-Wiblingwerde

Öffnungszeiten

Mo bis Fr    8.00 - 12.00 Uhr
Di und Do 14.00 - 17.00 Uhr

Telefax

02352 / 9383-52

Ansprechpartner

Frau Stübner-Koslowski
Telefon: 02352 / 9383-21

Frau Kettendorf
Telefon: 02352 / 9383-41

Frau Handschak
Telefon: 02352 / 9383-30